Kartenzahlung

Mehr Umsatz durch bargeldlose Bezahlung

Durch Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit: Bieten Sie Ihren Kunden diesen Service und erfüllen Sie ihre Erwartungen.

Einfach - Komfortabel - Rund um die Uhr

Ihre Online-Anfrage bei Ihrer Kieler Volksbank.

Ihr Anliegen

Bitte überprüfen Sie die markierten Eingabefelder.

Ich habe Interesse an einem Kartenterminal. Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Vorteile durch sichere und komfortable bargeldlose Bezahlverfahren

Mehr Ertrag durch Kartenakzeptanz

Bieten Sie Ihren Kunden sichere und komfortable bargeldlose Bezahlverfahren an - und das ab jetzt auch kontaktlos. Kunden, die per Kredit-, Bank- oder Debitkarte bezahlen können, kaufen oft spontan mehr. So profitieren Sie von mehr Umsätzen und zudem von sicheren Zahlungseingängen durch garantierte Bezahlverfahren. Gerne vermitteln wir Ihnen entsprechende Kartenakzeptanz-Verträge für

  • Kreditkarten,
  • ausländische Bank- oder Debitkarten und
  • das Laden von Prepaidkarten für Handys.

Vorteile durch die Akzeptanz von Kredit-, Bank- und Debitkarten

  • Mehr Umsatz durch spontane Einkäufe
  • Sichere Zahlungseingänge durch garantierte Bezahlverfahren
  • Mehr Sicherheit durch geringen Bargeldbestand
  • Kein Wechselgeldrisiko
  • Keine Probleme mit Falschgeld
  • Weniger Aufwand beim Zählen und Sortieren von Bargeld
  • Ideal für Handwerker und Dienstleister: Zahlung nicht mehr nur per Rechnung, sondern auch direkt vor Ort

Vorteile mit dem kontaktlosen Bezahlen für Händler

  • Weniger Kosten für Bargeldbearbeitung
  • Mehr Sicherheit vor Diebstahl und Falschgeld durch weniger Bargeld in der Kasse
  • Einfachere Nutzung durch den Kunden, kein falsches Stecken der Karte mehr
  • Zukunftssicher, da NFC-Technologie weltweiter Übertragungsstandard für kontaktlose Zahlungen ist und neue Lösungen wie mobiles Bezahlen unterstützt
  • Erfüllung höchster Hygieneanforderungen zum Beispiel bei gleichzeitiger Herausgabe von Lebensmitteln

Bezahlen mit Karte

girocard – Bezahlen und Geld abheben mit Karte und PIN

Nahezu jeder Ihrer Kunden verfügt über eine girocard. Die girocard ist eine Debitkarte, die in Deutschland zum Bezahlen und zur Bargeldbeschaffung am Geldautomaten dient. Durch die Eingabe der PIN (persönliche Geheimzahl) am Bezahlterminal wird die jeweilige Transaktion sofort bestätigt und Ihrem Geschäftskonto gutgeschrieben. Sie erhalten eine Zahlungsgarantie. Für die PIN-Abfrage wird Ihnen ein Entgelt berechnet.

Kontaktlos bezahlen – einfach, schnell und sicher

Mit den neuen kontaktlosen Kreditkarten und kontaktlosen girocards bezahlen Ihre Kunden einfach, schnell und sicher, indem sie ihre Karte kurz an das Lesegerät Ihres Terminals halten. Die Karte mit Kontaktlos-Funktion muss nicht in das Terminal gesteckt werden. Bei Beträgen bis 25 Euro erfolgt die Bezahlung oft ohne zusätzliche PIN-Eingabe. Auch Beträge ab 25 Euro können kontaktlos bezahlt werden, dann jedoch nur mit Eingabe der PIN.

ELV (Elektronisches Lastschriftverfahren) – Bezahlen mit Karte und Unterschrift

Neben der girocard gibt es auch noch das Elektronische Lastschriftverfahren (ELV). Der Kunde erteilt über den Betrag eine einmalige Einzugsermächtigung mit Unterschrift für die Belastung seines Kontos. Der Händler trägt das Zahlungsrisiko.

Maestro und V PAY – internationale Debitkarten

Mit der Akzeptanz von internationalen Debitkarten von Mastercard® und Visa ermöglichen Sie Touristen oder Ihrer internationalen Kundschaft den bargeldlosen Einkauf. Weltweit an über elf Millionen und in Europa an über sieben Millionen Akzeptanzstellen kann die Debitkarte von Mastercard® (Maestro) eingesetzt werden. Die Debitkarte von Visa (V PAY) ist für Europa konzipiert und kann dort bei mehr als acht Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt werden. Durch die Eingabe der PIN wird auch hier die Transaktion sofort bestätigt. Für die Transaktion wird Ihnen ein Entgelt berechnet, das je nach Anbieter variiert.

Visa, Mastercard®, American Express, JCB, UPI – Kreditkarten

Das weltweit meistgenutzte Zahlungsmittel sind Kreditkarten. In Europa nutzen ca. 330 Millionen Menschen regelmäßig dieses Zahlungsmittel, das einen größeren finanziellen Spielraum bietet. Zu den am meisten genutzten Kreditkarten der Welt zählt die Kreditkarte von Visa. Im europäischen Handel werden mehr als elf Prozent der Transaktionen mit einer Debit- oder Kreditkarte von Visa bezahlt. Die Mastercard® gehört mit mehr als 32 Millionen Akzeptanzstellen und ca. 23 Milliarden Transaktionen zu den führenden Kartenanbietern. American Express ist aufgrund der Zusatzleistungen und Serviceangebote größtenteils bei Geschäftskunden verbreitet. Die japanische Kreditkartenorganisation JCB (Japan Credit Bureau) und die chinesische Kreditkarte UPI (UnionPay International) sind im asiatischen Raum und in den USA weit verbreitet und wachsen stetig.

Stationäre, portable und mobile Lösungen

Stationäre Kartenterminals

Unser Angebot an stationären Kartenterminals reicht von der einfachen Version mit den wichtigsten Standardfunktionen über ein besonders kompaktes Kartenterminal, das wenig Platz braucht und sich optimal in den Kassenplatz einfügt, bis zu einer komfortablen Komplettlösung. Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Sonderlösungen haben wir auch im Angebot, zum Beispiel Kartenterminals, die eine direkte Verbindung zur Kasse haben und automatisch den Betrag von der Kasse erhalten oder übernehmen. Unser Angebot umfasst auch Kartenterminals, mit denen Sie kontaktlose Zahlungen akzeptieren können.

Portable Kartenterminals

Portable Kartenterminals können Sie innerhalb Ihrer Verkaufsräume kabellos benutzen. Optimal geeignet sind diese für den Einsatz

  • in der Gastronomie,
  • in der Hotellerie und
  • an Kassenplätzen ohne Telefonanschluss.

Mobile Kartenterminals

Mit mobilen Kartenterminals sind Zahlungen mit Kredit-, Bank- oder Debitkarte an jedem Ort möglich, da sie die Kartendaten sicher über das Mobilfunknetz zur Autorisierung weitergeben. Mobile Kartenterminals bieten vor allem Vorteile für Unternehmen aus

  • dem Handwerk,
  • der Dienstleistungsbranche und
  • der Liefer- und Zustellbranche.

Für Ihre Bedürfnisse die passende Lösung

Alle Kartenterminals sind leicht zu bedienen und zuverlässig. Wir bieten Ihnen Kartenterminals an, die zu Ihren Bedürfnissen passen. Weitere Informationen zu technischen Details der stationären, der portablen sowie der mobilen Kartenterminals finden Sie auf den Internetseiten von CardProcess, dem Partner für elektronische und bargeldlose Bezahlsysteme der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

VR pay Kompakt – Komplettlösung zum Pauschalpreis für kleine und mittelständische Händler

VR pay Kompakt vereinfacht den Einstieg in das bargeldlose Bezahlen für kleine und mittelständische Unternehmen. Vier Pakete von S bis XL stehen zur Auswahl. Bei allen Angeboten sind enthalten:

  • ein modernes Terminal und Serviceleistungen wie Wartung, Hotline und Netzservice,
  • die kartenspezifischen Gebühren wie zum Beispiel das Disagio und
  • eine kurze Vertragslaufzeit von nur 24 Monaten.

Die Pakete von VR pay Kompakt haben den Charakter einer Flat-Rate. Bei Bedarf ist das Upgrade auf ein größeres Paket unkompliziert möglich.

Kartenzahlung ist sicher

EMV-Chip

"EMV" (Europay, Mastercard®, Visa) ist der von internationalen Kartengesellschaften entwickelte technische Standard des chipgestützten Zahlungsverkehrs mit Debit- und Kreditkarten über die Kartenterminal-Infrastruktur.

Fälschungssicherheit dank EMV-Chip

Die meisten Debit- und Kreditkarten Ihrer Kunden, wie zum Beispiel die girocard, sind mit einem fälschungssicheren EMV-Chip ausgestattet. Über eine entsprechende Schnittstelle in Ihrem EMV-fähigen Kartenterminal wird die Debit- oder Kreditkarte Ihres Kunden authentifiziert. Da die Daten auf dem Chip fälschungssicherer als die auf dem Magnetstreifen sind, ist ein Missbrauch nahezu ausgeschlossen.

So minimieren Sie das Risiko von Kreditkartenmissbrauch

  • Führen Sie Transaktionen nur EMV-Chip-basiert durch.
  • Erfassen Sie Kartendaten niemals manuell und Rechnungsbeiträge immer als Gesamtbetrag.
  • Akzeptieren Sie nur gültige Karten.
  • Überprüfen Sie die Kreditkartennummer: Die ersten vier Stellen der auf der Vorderseite der Karte geprägten Nummer muss mit der darunter aufgedruckten Nummer übereinstimmen.
  • Kreditkartendaten wie Name, Kartennummer und Gültigkeitsdauer müssen mit dem Beleg des Kartenterminals übereinstimmen.
  • Überprüfen Sie die Unterschrift auf den Belegen: Diese muss mit der des Karteninhabers auf der Kreditkarte und dem Identitätsnachweis (Ausweis oder Reisepass) übereinstimmen.

Kontaktloses Bezahlen ist sicher

Wie bei der bisherigen girocard profitieren Ihre Kunden mit der neuen kontaktlosen girocard von den bewährten und hohen Sicherheitsstandards. Der erforderliche geringe Abstand zwischen Terminal und Bankkarte verhindert, dass eine Zahlung unbeabsichtigt erfolgt. Falls das System mehrere Bankkarten erkennt, die für das kontaktlose Bezahlen geeignet sind, wird die Transaktion automatisch abgebrochen. Allein durch Vorbeigehen an einem Kartenlesegerät mit einer kontaktlosen girocard lässt sich kein Geld abbuchen. Zudem ist der Höchstbetrag zum mehrmaligen kontaktlosen Bezahlen auf insgesamt 100 Euro begrenzt. Dieses Limit erneuert sich bei jedem kontaktbehafteten Karteneinsatz, bei dem auch die PIN verwendet wird.

Datenschutz – persönliche Daten sind geschützt

Über die Funkschnittstelle der kontaktlosen girocard werden lediglich Bankdaten übertragen, die für den Bezahlvorgang wichtig sind, wie zum Beispiel die Kontonummer bzw. IBAN. Wichtige persönliche Daten wie Name oder Adresse sind nicht auf der kontaktlosen girocard gespeichert.

Häufige Fragen zur Kartenzahlung

Sind beim kontaktlosen Bezahlen mit der girocard mehrere Transaktionen je Terminal gleichzeitig möglich?

Nein. Es ist je Terminal jeweils nur eine Transaktion möglich. Jede Transaktion muss separat durch das Kassensystem oder am Terminal eingeleitet und autorisiert werden.

Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig, um das Bezahlen mit der kontaktlosen girocard anbieten zu können?

Wenn Sie kontaktlose Zahlungen akzeptieren möchten – egal ob mit der kontaktlosen girocard oder mit Kreditkarten – benötigen Sie ein Bezahlterminal, das über ein NFC-fähiges Lesegerät für Karten mit Kontaktlos-Funktion verfügt. Dies ist bei vielen modernen Terminals heute bereits Standard. Sind Sie bereits im Besitz eines solchen Terminals, genügt es, wenn Ihr Netzbetreiber das entsprechende Software-Update durchführt, um die Akzeptanz für die kontaktlose girocard zu erweitern. Einige Terminals, die keine kontaktlosen Zahlungen abwickeln können, können zudem mit einem externen Leser erweitert werden. Diese Terminals unterstützen alle gängigen Zahlungsverfahren. Weitere Informationen dazu finden Sie im Reiter "Kartenterminal" auf dieser Seite.

Welche Technologie steht hinter der kontaktlosen girocard?

Kontaktlose girocard-Transaktionen werden mit dem internationalen NFC-Standard durchgeführt (NFC, Near Field Communication). Dieser wird inzwischen auch in vielen Smartphones eingesetzt. Damit zum Bezahlen mittels NFC eine Kommunikation zwischen Karte und Terminal stattfindet, muss die kontaktlose girocard auf mindestens 4 cm an das Bezahlterminal herangeführt werden. Damit die Transaktionen mit der kontaktlosen girocard problemlos abgewickelt werden können, sollten andere kontaktlose Zahlungsmittel oder metallische Gegenstände nicht zu nah am Kontaktlos-Leser des Terminals stehen.

Werde ich mit einem kontaktlos-fähigen Terminal neue kontaktlose Zahlungsmittel akzeptieren können, beispielsweise Mobiltelefone oder Wearables?

Grundsätzlich sind NFC-fähige Terminals in der Lage, alle kontaktlosen Zahlungsmittel zu akzeptieren, die auf der NFC-Technik basieren. Die Einführung der verschiedenen kontaktlosen Zahlungsmittel erfolgt sukzessive. Wenn ihr Terminal die kontaktlosen Varianten von girocard oder Kreditkarten akzeptiert, wird es zukünftig auch die mobilen Varianten akzeptieren.