Sanierung, Modernisierung oder Renovierung geplant?

Schnell, einfach und unkompliziert finanziert mit dem VR-WohnKredit

Egal, ob Sie von einem neuen Wohn- oder Badezimmer, einer modernen Küche oder Heizungsanlage träumen, Ihr Dach erneuern oder Ihren Außenbereich mit einer Terrasse verschönern möchten - mit dem VR-WohnKredit können Sie sich alle Wünsche erfüllen.

Ihr VR-WohnKredit

  • Ab 2,99 % eff. Jahreszins*
  • 5, 10 oder 15 Jahre Laufzeit
  • Für Beträge von 10.000 bis 50.000 EUR
  • Ohne Grundschuldeintrag
  • Für Sanierungen, Renovierungen und Modernisierungen

*Repräsentatives Beispiel: Effektivzins 2,99% p.a., gebundener Sollzins 2,95% p.a., Laufzeit 5 Jahre, Nettodarlehensbetrag 30.000 €, monatliche Rate 538,40 €, Gesamtbetrag 32.303,61 €.
Der Zins ist laufzeit- und bonitätsabhängig. Stand 06.02.2018. Konditionen freibleibend.

Angebot anfordern

Bitte überprüfen Sie die markierten Eingabefelder.

Ihr Finanzierungswunsch

Ihre Kontaktdaten

Nachdem Ihre Anfrage bei uns eingegangen und bearbeitet ist, lassen wir Ihnen gern ein Angebot zukommen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Die Speicherung und Weiterverarbeitung Ihrer vorstehend erhobenen personenbezogenen Daten dienen ausschließlich der ordnungsgemäßen Bearbeitung Ihrer Anfrage. Jedwede anderweitige Nutzung ist ausgeschlossen. Nach Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten gelöscht. Bitte beachten Sie im Übrigen auch unseren Datenschutzhinweis.
Zu Ihrer Sicherheit werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt übertragen.

Immobilien-Check

Immobilie auf den Prüfstand stellen

Bevor Sie über eine Verbesserung der Wohnqualität nachdenken, sollten Sie zunächst die Schwachstellen Ihrer Immobilie aufspüren, um gravierende Mängel zu beseitigen. Gehen Sie bei der energetischen Renovierung Ihres Hauses planvoll vor und ziehen Sie einen Fachmann hinzu, um die möglichen Maßnahmen aufeinander abzustimmen. Eine Thermografie kann helfen, die Problemzonen der Immobilie ausfindig zu machen. Unser Energiesparhaus zeigt Ihnen, mit welchen Kosten Sie bei verschiedenen Maßnahmen rechnen müssen. 

Die angegebenen Werte beziehen sich auf ein Einfamilienhaus und sind grundsätzlich abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Detaillierte Auskunft gibt das örtliche Handwerk. 

Lassen Sie sich zu Finanzierung und Fördermöglichkeiten von Ihrer Kieler Volksbank eG oder den Heimatexperten von Schwäbisch Hall beraten.

Staatliche Fördermöglichkeiten – so attraktiv wie nie

Neu: Klimaschutzpaket ab 2020

Wir haben Ihnen die wichtigsten Fördermöglichkeiten zusammengestellt:

Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

  • Bis zu 45 Prozent Austauschprämie für Ölheizungen bei Wechsel in ein neues, effizienteres Heizsystem, max. 50.000 Euro pro Wohneinheit
  • Bis zu 80 Prozent der Kosten für eine Vor-Ort-Energie-Beratung, max. 1.700 Euro pro Wohnobjekt


Steuerliche Förderung1

  • Bis zu 40.000 Euro für energetische Maßnahmen (verteilt auf drei Jahre) für Dämmung, Erneuerung von Fenstern, Einbau digitaler Systeme – vorausgesetzt, das Gebäude ist älter als zehn Jahre
  • Bis zu 1.200 Euro pro Jahr für Handwerkerleistungen für Modernisierungsmaßnahmen


KfW-Zuschüsse je nach Programm bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit für

  • energetische Sanierung von Wohngebäuden sowie Planung und Baubegleitung durch Sachverständigen/Experten,
  • altersgerechten Umbau,
  • Maßnahmen zum Einbruchsschutz


Riester-Förderung2 für

  • altersgerechten bzw. barrierereduzierenden Umbau,
  • Entnahme aus Riester-Vertrag von mindestens 6.000 Euro innerhalb von drei Jahren


Wichtig:
Die steuerliche Förderung ist nicht mit KfW- und BAFA-Förderung kombinierbar. Welche Förderungen für Sie in Frage kommen und was es rund um die Beantragung zu beachten gibt, erklären Ihnen gerne Ihre Berater bei der Kieler Volksbank eG und die Heimatexperten von Schwäbisch Hall.

Gut zu wissen: Steigerung des Immobilienwerts

Energieeffizient sanieren

In der Energieeinsparverordnung ist festgelegt, wie viel Energie eine Immobilie verbrauchen darf. Wie es um den tatsächlichen Zustand Ihrer Immobilie bestellt ist, können Sie dem Energieausweis entnehmen. Die daraus resultierenden Empfehlungen sollten Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens berücksichtigen. 

Checkliste: Altersgerecht wohnen

Denken Sie bei Ihrem geplanten Vorhaben möglichst schon jetzt an die Zukunft, denn im Alter ändern sich vielleicht Ihre Bedürfnisse. Die Lebensumstände ändern sich vielleicht, wenn die Kinder aus dem Haus sind oder später die Großeltern mit einziehen sollen. Im Alter können zudem in den eigenen vier Wänden schnell Hindernisse entstehen. Unsere Checkliste verrät, worauf Sie achten sollten:

  • Eingangsbereich und Wege: Diese sollten stufen- und schwellenlos sein, Durchgänge sollten breit genug und ausreichend beleuchtet sein. Rampen können den Zugang erleichtern.
  • Treppen und Stufen: Handläufe und rutschhemmender Belag sorgen für sicheres Gehen. Ein Treppenlift oder Aufzug kann Unterstützung bieten.
  • Räumlichkeiten: Prüfen Sie, ob die Verhältnisse noch stimmen oder Räume eventuell getauscht werden sollten, wenn vielleicht die Kinder aus dem Haus sind.
  • Badezimmer: Denken Sie auch hier an bodengleiche Übergänge. Höhenverstellbare Waschbecken und WCs passen sich optimal an.
  • Küche: Auszüge und Apothekerschränke erleichtern den Zugang zu Vorräten. Hochbacköfen schonen den Rücken.
  • Sicherheit und Bedienelemente: Lichtschalter, Rollläden, Türöffner, Beleuchtung, Türklingel, Einbruchsicherung etc. lassen sich dank fortschreitender Technik zentral und bequem steuern.  
Förderung durch KfW

Bauherren, die ihr Eigenheim modernisieren oder sanieren mit dem Ziel, Energie zu sparen, Barrieren zu reduzieren oder den Einbruchschutz zu erhöhen, können bei der Finanzierung von der KfW-Förderung profitieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bezuschusst viele Bau- oder Modernisierungsmaßnahmen oder stellt zinsgünstige Darlehen zur Verfügung.

  1. § 35 c EStG: Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht
  2. Bei Berechtigung. Es gelten weitere Voraussetzungen.
  3. Nur bei Tarifen FuchsKonstant 10, 15 und 20; ohne Riester-Förderung; ausgewählter Personenkreis; nur Eigentümer seit mindestens zwei Jahren, keine Neubauten (Ausnahme: Photovoltaik). Es gelten weitere Voraussetzungen.
  4. Zinsvorteile veränderbar; nur bei Tarif FuchsKonstant 10, 15 und 20. Es gelten weitere Voraussetzungen.
  5. In der Sparphase jährlich bis zu fünf Prozent des Anfangsdarlehens; in der Darlehensphase immer und in beliebiger Höhe möglich. Um die maximale Riester-Zulage zu erhalten, sind Einzahlungen bis zu 2.100 Euro pro Jahr möglich, auch wenn fünf Prozent pro Jahr überschritten werden.